Compliance mit Architrave: AIFM-Richtlinie

Die Alternative Investment Fund Manager Directive (AIFM) reguliert die Verwalter alternativer Investmentfonds. Seit 2013 gelten mit dem AIFM-Umsetzungsgesetz verschiedene Neuregelungen, die die Verwalter vor große Herausforderungen in der rechtskonformen Umsetzung stellen. Architrave beobachtet die Regulierungs-Entwicklungen intensiv und erarbeitet Software- und Prozesslösungen, die bei der Erfüllung von Compliance-Richtlinien aktuell und unbürokratisch helfen.


Herausforderung für geschlossene Immobilienfonds bei der AIFM Richtlinie

Geschlossene Immobilienfonds in Deutschland sind Personengesellschaften, bei denen das Kapital mehrerer Anleger gebündelt wird, um in Wirtschaftsgüter zu investieren, das einzelne Anleger alleine nicht finanzieren könnten. Privatanleger können so mit vergleichsweise kleinen Beteiligungssummen an großen Investitionsvorhaben teilhaben, etwa an einem Bürogebäude. Diese Fonds werden von rechtlich eigenständigen Anbietern, den Emissionshäusern, konzipiert und gestaltet. Sie gründen die Fondsgesellschaft, erwerben Investitionsobjekte und zeichnen sich verantwortlich für sämtliche relevanten Verträge (Kauf-, Mietverträge).

Und letzteres ist im Hinblick auf die AIFM-Richtlinie unter Umständen der Knackpunkt – besonders, wenn besagte Verträge vom outgesourcten Property Management abgeschlossen werden. Wie macht man in diesem Fall den Aufsichtsbehörden transparent, dass man als verantwortlicher Eigentümer –trotz ausführender dritter Partei- den Verträgen in vollem Umfang zustimmt?

Digitales Immobilienmanagement unterstützt Compliance-Prozesse

Die ausführliche Dokumentation der Vertragsabschlüsse und besonders deren Freigabe durch die Eigentümer stellt einen wichtigen Baustein zur Erfüllung der Compliance-Anforderungen dar.

Nutzern von Architrave stehen Tools zur Verfügung die helfen, diese Vorgänge revisionssicher abzubilden.

Neben dem bewährten Q&A-Prozess für Transaktionen wurde in Architrave beispielsweise ein weiterer Q&A-Prozess implementiert. Mit diesem kann bei Bedarf die Freigabe von Mietvertragsabschlüssen durch den Eigentümer dokumentiert werden. Gleichzeitig können getrennt davon Bewertungen und Verkauf stattfinden – abgekapselt und revisionssicher.