Vernetzung in der Immobilienwirtschaft

Stichwort Vernetzung – eine Chance für die Immobilienwirtschaft

Die Digitalisierung der Gesellschaft hat nicht nur fundamentalen Einfluss auf unsere Art zu kommunizieren, zu lernen und zu konsumieren, sondern vor allem auch auf unsere Art zusammen zu arbeiten. Eine zentrale Rolle spielen dabei Digitale Plattformen.

Digitale Plattformen stellen laut einem Positionspapier des Branchenverbands Bitkom e.V. intermediäre Schnittstellen dar, die Angebot und Nachfrage verschiedener Akteure unter der Anwendung digitaler Technologien verbinden und deren Interaktion vereinfachen. Dadurch haben bestehende Konstellationen zwischen Kunden und Anbietern die Chance, neu gestaltet und entwickelt zu werden. Kernelemente Digitaler Plattformen sind, so Bitkom, zwei oder mehrere Akteure beziehungsweise Parteien, die Bereitstellung einer digitalen Infrastruktur, ein Intermediär, die Fähigkeit zur Interaktion sowie Netzwerkeffekte.

Plattformwirtschaft auch im B2B-Bereich

Die Entstehung ebendieser Plattformen ist in verschiedenen Branchen zu beobachten, angefangen bei Endkunden-Märkten (B2C, z.B. Amazon) bis hin zu Hotellerie (z.B. Airbnb) und Autovermietung (z.B. RelayRides). Aber auch im B2B-Bereich, dem Geschäftskundensegment, finden laut Bitkom die Strukturen und Systeme der Plattform-Wirtschaft ihren Anklang.

Wertschöpfungspotential von 425 Milliarden Euro

Was bedeutet die Umgestaltung der Wirtschaft durch Digitale Plattformen in Zahlen? Laut dem Weißbuch des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie schätzt die Europäische Kommission, dass ein digitaler Binnenmarkt 415 Milliarden Euro jährlich zur Wirtschaftsleistung der Europäischen Union beiträgt und Hunderttausende neue Arbeitsplätze schafft. Bis 2025 entstünde mit der Digitalisierung der Industrie allein für Deutschland ein Wertschöpfungspotential von 425 Milliarden Euro. Eine Prognose, die wie zuvor dargestellt in vielen Branchen bereits auf Resonanz gestoßen ist.

Digitale Plattformen in der Immobilienwirtschaft

Könnten digitale Plattformen auch im Bereich der Immobilienwirtschaft ihren Markt finden? Die Bau- und Immobilienbranche birgt gerade im Bereich Daten- sowie Kommunikationsmanagement Effizienzsteigerung durch digitale Organisation. Die Orientierung in Richtung Digitalisierung spiegelt sich klar in den Interessen der Unternehmen wider. Eine Studie des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) zum Einsatz digitaler Technologien in der Immobilienwirtschaft ergab, dass fast drei Viertel der befragten klassischen Immobilienunternehmen bereits innovative digitale Technologien innerhalb ihrer Unternehmen einsetzen. Darüber hinaus spielt die digitale, unternehmensübergreifende Vernetzung von Produkten und Leistungen auf integrativen Plattformen bis 2021 für 94 Prozent der Unternehmen in der Immobilienwirtschaft eine wichtige Rolle.

Innovative Plattformen revolutionieren das Asset Management

Beispiele für bestehende Plattformen im B2B-Bereich sind BIM-Systeme, also digitale Gebäudemodelle mit Zugriff für alle involvierten Projektparteien, oder Transaktionsdatenbanken mit der Möglichkeit, die Aktualisierung durch die Akteure selbst vornehmen zu lassen. Innovative Plattformen verknüpfen beide Komponenten: Sie sind nicht nur Datenbanken mit Objektinformationen aus digitalisierten Bestandsdokumenten, sondern auch Datenräume mit direkter Bearbeitungsmöglichkeit. Transaktionen, Investitionen und das gesamte Asset Management lassen sich dann über dieselbe Plattform abwickeln. Dank dem Zugriff für die beteiligten Parteien wie Aufsichtsbehörden, Finanzierer, Versicherer etc. entsteht durch Digitale Plattformen en passant auch eine neue Kultur der Kooperation.

Digitale Plattformen bieten viele Chancen für eine neue Gestaltung der Zusammenarbeit, Innovation und Transformation innerhalb des Marktes, die es verantwortungsvoll und vorausschauend zu verwirklichen gilt. Auch die Immobilienwirtschaft wird dieser Prozess zweifellos prägend verändern.

 


PS: Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Architrave-Newsletter und folgen sie Architrave auf Twitter!