Wie ist dem Immobilienverwalter (digital) noch zu helfen? Oder: Von Eisbären und Verwaltern…

Die Real Estate Branche ist in Zeiten der Digitalisierung umtriebig und wir sind es auch. Besonders in der vergangenen Woche war wieder schwer was los im Hause Architrave. Es hat uns auf eine Forschungsexpedition der besonderen Art verschlagen. Wir waren zwar nicht am Nordpol, dafür aber als Aussteller beim 6. Berlin-Brandenburger Verwalterforum des VDIV Berlin-Brandenburg e.V. im Ludwig-Erhard-Haus Nähe des Zoos Berlin. Zugegeben: mit etwas Glück sieht man da auch Eisbären. Das Missionsziel war die Beantwortung folgender Frage:

Wie ist dem Immobilienverwalter (digital) noch zu helfen?

Einmal mehr haben wir am Dienstag, den 10.11.2015 gemerkt, wie viel Verantwortung am Ende des Tages auf den Schultern der Immobilienverwalter lastet. Rettung naht in vielerlei Hinsicht durch den digitalen Rundumschlag, der aktuell durch die Branche fegt. In verschiedenen Bereichen gibt es jetzt schon spannende, digitale Lösungen. Sie stecken zum Teil zwar noch in den Kinderschuhen, aber entwickeln sich blitzschnell weiter. Das Startup KIWI.KI hat beispielsweise erst kürzlich den Schlüsselbund der Zukunft auf den Markt gebracht. Eine Kombination aus Transponder und Türsensor sorgt dafür, dass Nachts vor der Haustür „Sesam öffne dich“ rufen tatsächlich bald funktionieren könnte.

Architrave hat bei den Immobilienverwaltern die Neugier geweckt.  Unser Ausstellungsstand wurde während der Frühstückspause von den Teilnehmern regelrecht eingekesselt und unsere Produktbroschüre ging weg wie warme Semmeln. Das war großartig! Klar freuen wir uns über das Interesse an Architrave, aber mit so einem Ansturm hatten wir einfach nicht gerechnet. Geistesgegenwärtig haben wir die Chance der Stunde direkt genutzt und mal so richtig… zugehört!

 

„Ja, mit dem Thema Dokumentenmanagement beschäftigen wir uns schon länger. Wir müssen bei uns endlich mal Ordnung reinbringen!“

Das Problem

Immobilien erzeugen Dokumente und Dokumente müssen verwaltet werden – richtig? Richtig! Da spielt es keine Rolle, ob Asset Manager, oder Immobilienverwalter – beide haben täglich mit zahllosen Dokumenten zu tun. Auch Immobilienverwalter verbringen viel zu viel Zeit mit der Suche nach Dokumenten. Sie liegen verstreut auf Festplatten, Servern, in E-Mail Postfächern und nicht zuletzt sogar in physischen Aktenordnern. Die Wenigsten haben ihre Büros auf papierlosen Betrieb umgestellt. Aber falls doch, platzen die eigenen Server mittlerweile fast aus allen Nähten oder es herrscht Chaos im hauseigenen Ordnerdschungel. Das große Suchen nach den richtigen Dokumenten beginnt vor jeder Eigentümerversammlung von neuem. Hatte man doch letztes Jahr erst irgendwo einen Ordner mit allen Grundrissen angelegt, fehlt nun aber ausgerecht dieser eine doch. Es ist so offensichtlich, wie die auf der Holztür treibende und pfeifende Kate Winslet nach dem Untergang der Titanic. Hier wird dringend Hilfe benötigt!

Die Lösung

Wenn wir nun Architrave als Rettungsboot in der Not beschreiben würden, wäre das zu viel des Guten? Spaß beiseite: auch Immobilienverwaltern ist mit gutem Dokumentenmanagement geholfen. Sie müssen am Ende des Tages nicht nur Häuser, sondern auch die damit anfallenden Dokumente verwalten. Sauberes Dokumentenmanagement und schafft Transparenz und ist für Eigentümer bei der Wahl ihrer Hausverwaltung mittlerweile eines der wichtigsten Entscheidungskriterien. Ein gutes DMS bringt Ordnung ins Chaos, ist anwenderfreundlich und verbessert dadurch interne Workflows und Prozesse.

Und die Resonanz an unserem Stand bestätigte unsere Vermutung: das Thema „digitales Dokumentenmanagement“ beschäftigt und interessiert viele Verwalter. Erste Schritte haben bisher aber die wenigsten gewagt. Auf unsere eingangs gestellte Frage: „Wie ist dem Immobilienverwalter (digital) noch zu helfen?“ lautet unsere Antwort deshalb: „mit cleverem, digitalen Dokumentenmanagement!“

Aussicht

Darüber hinaus ist das digitale Entwicklungspotenzial der Branche riesengroß. Ganz bestimmt wird sich hier einiges tun in den nächsten Jahren. Für unsere kleine Expedition haben wir unser Ziel aber erreicht. Wir wissen, dass wir mit Architrave auf dem richtigen Weg sind und wollen auch Immobilienverwaltern digitale Hilfestellung anbieten. Nach einem langen aber spannenden Tag sind wir deshalb zufrieden und ein bisschen schlauer als zuvor wieder nach Hause gefahren. Wir haben zwar keine Eisbären sehen können, freuen uns aber trotzdem schon auf das 7. Berlin-Brandenburger Verwalterforum im nächsten Jahr und danken allen Teilnehmern des diesjährigen Forums für die interessanten Einblicke!

 

Geleitet wurde die Expedition von Thorsten Schwarz und Christina Kühn. Hat Ihnen der Blog-Artikel dazu gefallen? Über Anregungen, Kritik und Ihr Interesse an Architrave freuen wir uns sehr. Kontaktieren Sie uns gern und jederzeit!