Real Estate Data Summit

Zweiter Real Estate Data Summit am 19. September 2019

Am 19. September 2019 findet in Berlin der zweite Real Estate Data Summit (REDS) statt. Bei der Auftaktveranstaltung im Juni 2018 hatten sich erstmalig acht der größten Asset-Management-Unternehmen in Deutschland darauf verständigt, einen verbindlichen Katalog von Dokumentenklassen mit einheitlichen Datenstandards zu definieren. Im Vergleich zum Vorjahr wird sich ein deutlich erweiterter Teilnehmerkreis mit rund 30 erwarteten Teilnehmern den drängenden Fragen der Branchendigitalisierung stellen. Im Zentrum steht weiterhin das gemeinsame Bekenntnis zu Standards für den Datenaustausch. Zu den neuen Teilnehmern zählen u.a. JLLCBRE, BNP Paribas, Allianz Real Estate und der  gif e.V. .

Maurice Grassau, CEO Architrave kommentiert: „Neben Asset Managern und Maklern ist in diesem Jahr auch der gif e.V. vertreten. In Sachen Standardisierung haben die Experten des Vereins großartige Arbeit geleistet. Der Real Estate Data Summit wirbt genau für diese Standards und möchte sie noch tiefer im Bewusstsein der Marktteilnehmer verankern.“

Auf dem Weg zum „Elektronischen Exposé“

Der Real Estate Data Summit wird sich im Rahmen eines konkreten Anwendungsfalls der Weiterentwicklung des „Elektronischen Exposés“ widmen. Es soll zukünftig bei Transaktionen den Datenaustausch zwischen Verkäufern, Maklern und Kaufinteressenten erleichtern. Dazu Jörn Stobbe, COO und Geschäftsführer der Union Investment Real Estate GmbH: „Das klassische PDF-Objektexposé wird um einem digitalen Datensatz erweitert, der alle notwendigen Informationen bereitstellt und nahtlos in jedem Zielsystem weiter genutzt werden kann. Das elektronische Exposé ist ein hervorragendes Beispiel für die schrittweise Etablierung digitaler Prozesse.“ Dr. Thomas Herr, EMEA Head of Digital Innovation bei CBRE, ergänzt: „Ein Exposé-Workflow ohne Medienbrüche ist für Asset Manager ein wichtiger Meilenstein, um die großen Mengen von Angeboten schnell und präzise bearbeiten zu können. Auf dem Real Estate Data Summit denken wir aber noch einen Schritt weiter. Perspektivisch werden auf Transaktionsplattformen sämtliche Datenaustausch-Prozesse automatisiert werden können.“

Einen Schritt weiter gehen – Effizienzsprünge durch wirklich digitale Prozesse

Ausgehend vom elektronischen Exposé werden auf der Veranstaltung weitere Digitalisierungsprojekte wie beispielsweise auf Big Data basierendes Benchmarking diskutiert.

Christian Schulz-Wulkow, Leiter Immobiliensektor Deutschland, Österreich, Schweiz bei EY: „Stellen Sie sich die Effizienzsprünge vor, die wirklich digitale Prozesse beispielsweise beim Management von Mietverträgen oder Wartungsprotokollen ermöglichen. Technologisch sind wir so weit. Jetzt gilt es, sich auf Prozesse und Datenstandards zu einigen. Der Real Estate Data Summit zeigt den Weg dorthin auf.“ Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel, BEOS-Aufsichtsrat und Managing Partner der ceos Investment GmbH, ergänzt: „In den nächsten Jahren werden wir erhebliche Effizienzsprünge durch die Beschleunigung von Prozessen und die Vernetzung von Akteuren erleben. Nun geht es darum, dass nicht weiter an Einzellösungen gebastelt wird, sondern gemeinsame und vernetzte Lösungen auf einer einheitlichen Plattform entwickelt werden.“

Die Teilnahme am Real Estate Data Summit (REDS) erfolgt auf persönliche Einladung.

Weitere Informationen finden sich auf: https://www.architrave.de/reds/

 

Teilnehmer, bestätigt:

 

PS: Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Architrave-Newsletter und folgen sie Architrave auf Twitter!